Timo Scheider kämpft sich nach einem verunglückten ersten Qualifikationslauf in Silverstone bis ins Finale

Für Timo Scheider schien das Wochenende schon nach dem ersten Qualifikationslauf gelaufen: technische Probleme und dadurch Vorletzter. Doch im zweiten Qualifikationslauf gelang Timo Scheider ein fantastischer Lauf mit der zweitschnellsten Zeit und er katapultierte sich damit zurück in die obere Tabellenregion.

Mit zwei soliden Läufen in Q3 und Q4 schaffte Timo Scheider als Neuntplatzierter dann den Einzug in das Semifinale. Hier lag der Fahrer vom All-INKL Racing Team lange auf Platz vier bis ein Dreher beim Durchqueren der Jokerlap Kevin Hansen einbremste.

Timo Scheider, der kurz zuvor seinen Joker gezogen hatte, konterte sofort und zog als Dritter ins Finale ein.

Im Finale fuhr Timo Scheider ein grandioses Rennen und verpasste mit einem vierten Gesamtplatz nur knapp das Podium. Mit dieser tollen Leistung verbesserte sich der ehemalige DTM Champion auf Platz acht in der WRX Gesamtwertung.