Wichtige Meisterschaftspunkte in Moskau

Schwierige Wetterbedingungen beim sechsten DTM-Wochenende 2016 in Moskau. Besonders am verregneten Samstag zeigte Timo Scheider eine starke Leistung. Nach überzeugendem Qualifying startete der Audi-Pilot von Startplatz sieben ins erste Rennen und holte bei äußerst schwierigen Verhältnissen zwei Meisterschaftspunkte auf Rang neun.

Am Sonntag ein anderes Bild. Die Audi-Piloten taten sich schwer, die Hankook-Reifen ins richtige Temperaturfenster zu bekommen. Über die Renndistanz lief es wesentlich besser. Timo verbesserte sich im zweiten Lauf um zehn Plätze auf den 13. Rang. Im spannenden Kampf um den letzten Meisterschaftspunkt fehlten dem Audi-Piloten bei Überqueren der Ziellinie lediglich wenige Zehntelsekunden.

Timo: „Wir haben hier in Moskau nach der Sommerpause einen Schritt vorwärts gemacht – allerdings nicht den großen, den wir uns erhofft haben. Im Regen waren wir gut. Mit Platz sieben haben wir im Qualifying eine deutliche Steigerung gezeigt, die uns gutgetan hat. Am Sonntag war das Qualifying nicht gut, das Rennen mit einer etwas anderen Strategie dann aber doch okay. Wir haben zehn Positionen gutgemacht, das ist positiv. Natürlich wollen wir noch weiter nach vorn, aber ich sehe Moskau zumindest als kleinen Schritt in die richtige Richtung.“

Die DTM kehrt nach zwei Rennwochenenden im Ausland (Zandvoort und Moskau) wieder zurück nach Deutschland. Vom 9. bis zum 11. September gastieren Timo Scheider und Co. auf dem Nürburgring.

Zurück