Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Termine 2018

13.04. – 15.04. ADAC GT Masters, Oschersleben
27.04. – 29.04. ADAC GT Masters, Most (CZ)
12.05. – 14.05. WRX, Mettet (BEL)
08.06. – 10.06. ADAC GT Masters, Red Bull Ring (A)
03.08. – 05.08. ADAC GT Masters, Nürburgring
17.08. – 19.08. ADAC GT Masters, Zandvoort (NED)
07.09. – 09.09. ADAC GT Masters, Sachsenring
21.09. – 23.09. ADAC GT Masters, Hockenheimring
24.11. – 25.11. WRX, Kapstadt (ZAF)

 

Faszination Rallycross

Die Rennen finden auf Rennstrecken – sowohl auf Schotter als auch Asphalt statt. Spektakuläre Sprünge und regelmäßige Berührungen in zahllosen explosiven Rad-an-Rad-Duellen begeistern die Fans – direkt an der Strecke und vor dem TV. Die Serie besteht aktuell aus zwölf Zweitages-Veranstaltungen mit dem Eröffungsevent in Barcelona (Spanien) bis zum Saisonfinale in Südafrika.

Jedes Event umfasst ein freies Training, vier Qualifying-Heats, zwei Halbfinals sowie das Finale. Die Teilnehmer treten direkt gegeneinander an – nicht gegen die Uhr. Im Qualifying treten bis zu fünf Autos gleichzeitig an. Der schnellste Fahrer erhält 50 Punkte, die folgenden 45, 42, 40, 39. Nach den vier Quali-Sessions werden die finalen Punkte vergeben: Die Top-16 mit den meisten Qualifying-Punkten erhalten Final-Punkte von 16 bis 1.

Das Halbfinale tragen die zwölf Besten aus. In den beiden Rennen über sechs Runden fahren je sechs Autos gegeneinander. Die Plätze eins bis drei sind fürs Finale qualifiziert. Der schnellste Fahrer erhält sechs Punkte, der zweitschnellste fünf, bis zum sechsten, der einen Punkt erhält.

Das Finale wird ebenfalls über sechs Runden mit sechs Fahrzeugen gefahren. Hier verläuft die Punktevergabe wie folgt: 8,5,4,3,2,1. Über das Event können maximal 30 Punkte erzielt werden (16 + 6 + 8). Der Fahrer mit den meisten Punkten ist der Sieger des Wochenendes. Für die Teamwertung werden die von beiden Fahrern gesammelten Punkte addiert.

 

ADAC GT Masters

Das ADAC GT Masters reißt seit seiner Gründung im Jahr 2007 die Fan-Massen mit und begeistert mit faszinierendem GT-Sport ganz Europa. Zwei spannendende Sprintrennen á 60 Minuten sorgen für reichlich Rennaction live vor Ort und vor dem TV. Fernseh-Partner SPORT1 überträgt alle Läufe live und in voller Länge und bietet zudem spannende Vor- und Nachberichterstattung.

Eine zusätzliche Herausforderung ist der Fahrerwechsel zur Mitte des Rennens. Die beiden Piloten müssen als perfektes Team harmonieren und sich stets aufeinander verlassen können. Mit Sportwagen der neuesten Generation von den verschiedensten Top-Herstellern weltweit ist Spektakel für alle Fans vor Ort garantiert. Das ADAC GT Masters geht auf Traditonsstecken wie Hockenheim oder dem Nürburgring an den Start und ist mit Zandvoort, dem Red Bull Ring oder Most auch im Ausland vertreten.

Die „Liga der Supersportwagen“ besticht durch ihren hochprofessionellen und technologisch anspruchsvollen Wettbewerb und verliert dabei gleichzeitig niemals ihre Fan-Nähe. Die Zuschauer bekommen Einblicke hinter die Kulissen und können ihre Stars hautnah in der Boxengasse erleben. Ob Petrol-Head oder rennsportbegeisterte Familie – im ADAC GT Masters kommt jeder auf seine Kosten.